02
M
Hör auf zu kämpfen - engagiere dich!
02.03.2016 16:42

"Immer muss ich kämpfen" oder "Wenn ich etwas haben will, kämpfe ich darum" - Zwei Sätze, die man laufend hört und liest.

Wieso willst du unbedingt kämpfen? Weil dir etwas wichtig ist? Weil du etwas unbedingt erreichen willst? Weil du meinst, nur auf diese Weise ans Ziel zu kommen?

Vermutlich ist das der häufigste Grund für diese Aussagen. Trotzdem tust du dir selbst damit keinen Gefallen. Im Gegenteil!

"Immer muss ich kämpfen" ist alleine schon eine zweifach negative Aussage. "Müssen" ist gleichzusetzen mit Zwang. Dieses Wort demotiviert und frustriert. Zusätzlich steckt in diesem Satz das Gefühl, anderen oder dem Leben gegenüber unterlegen, hilflos, ohnmächtig zu sein.

"Kämpfen" ist grundsätzlich mit einen negativen Touch behaftet. Wer kämpft, befindet sich in einem "Krieg", egal wie dieser auch aussehen mag. "Kämpfen" impliziert auch, dass etwas anstrengend, Kräfte zehrend, auf den eigenen Vorteil bedacht, wildes Um-sich-schlagen und Agieren als auch Reagieren unter Einsatz aller erdenklichen Mittel ist, ob diese nun fair oder nicht sind.

Das hauptsächliche Ziel dabei ist, unter allen Umständen den Gegner in die Knie zu zwingen und zu unterwerfen, sowie all das, was sich einen in den Weg stellt, plattzuwalzen.

Nichts davon klingt positiv, nicht einmal der zweite, oben genannte Satz. Und dabei soll gerade dieser vermitteln, dass man bereit ist, für sein Ziel alles Notwendige zu tun und nicht aufzugeben. Die Krux dabei ist, dass deine unbewussten Programme sich damit völlig auf die falschen Dinge konzentrieren, nämlich all das, was kontraproduktiv ist und einbremstauf den "Gegner", seine Aktionen oder Reaktionen, auf die Auswahl der wirksamsten "Waffen", mit denen du zurück- oder zuschlagen kannst, und vor allem auf die Angst vor Niederlagen.

Dein vorherrschendes Gefühl beim "Kampf" ist vor allem Aggressivität, auch wenn dir das häufig nicht mal bewusst ist. In den meisten Fällen reagiert dein "Gegner" in gleicher Weise und liefert dir damit noch mehr Gründe, aggressiv zu werden, weil er sich nicht geschlagen gibt, sondern seinerseits weitere Geschütze auffährt. Abwehr und Gegenwehr nehmen immer mehr zu. Deshalb: Hör auf zu kämpfen!

 

Du willst doch etwas völlig anderes: Du wünschst dir sehnlichst, Frieden zu haben. Du möchtest, dass alles glatt läuft. Und du möchtest unbedingt dein Ziel erreichen.

All das geht völlig OHNE Kampf, und zwar mit

Engagement - Motivation - Standfestigkeit - Willenskraft - Optimismus - Konsequenz - Flexibilität - Tatkraft -  Beharrlichkeit - Ausdauer  - Kreativität - Durchhaltevermögen - Zielstrebigkeit u. v. m.

Wenn sich dir jemand oder etwas in den Weg stellt, starre nicht auf ihn, sondern auf dein Ziel, auf das von dir gewünschte Ergebnis. Reagiere nicht nur, sondern agiere vor allem. Richte bei Hindernissen deine Konzentration nicht darauf, wie du es beseitigen kannst, sondern wie du daran vorbei und/oder trotzdem an dein Ziel kommst. Such dir andere Lösungen, andere Wege und Möglichkeiten. Konzentriere dich DARAUF, denn du willst doch ans Ziel kommen. Nur DAS zählt, nicht der Kampf.

Wenn ein Mensch dir ständig Steine in den Weg wirft, distanziere dich von ihm anstatt die Steine aufzuheben und zurückzuwerfen (durch Reaktion und "Kampf"). Vielleicht mag dieser Mensch der naheliegendste sein, der dir hilfreich wäre oder vielleicht mag er dir das Erreichen deines Ziel nicht gönnen. Und vielleicht mag der von dir eingeschlagene und nun versperrte Weg der einfachste und/oder schnellste sein. Wenn dieser Weg durch ein Hindernis verbaut ist, dann suche dir doch einen anderen, denn es gibt niemals nur einen einzigen Weg.

Programmiere dich, deine Gedanken, Worten und Handlungen auf POSITIVE Dinge anstatt auf negative. Dann findest du auch Lösungen und Wege.

Konzentriere dich auf LÖSUNG und nicht auf die Hindernisse. Vergeude nicht sinnlos deine Kraft mit Kämpfen, sondern nutze sie, dich zu fokussieren, dich ggf. selbst anzutreiben, zu motivieren und auf Erfolg zu polen.

 

Mach dir eines bewusst:

Kampf kostet dich immer viel mentale und körperliche Kraft. Er laugt dich aus, bis zu müde geworden bist.

Engagiere dich für dein Ziel und du baust alle Kraft selbst in dir auf, die du dafür brauchst und du wirst aktiv.

Deshalb nochmals: Hör auf zu kämpfen! 

 

...denkt es nun in dir: "Das ist nicht so einfach"? Dann lies dir bei der Gelegenheit meinen entsprechenden Blogartikel durch ;)

 

© Keera Liza Santos

"Das ist nicht so einfach"
"Ich hasse meinen Job!"

Kommentare

Eigene Webseite von Beepworld
 
Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist ausschließlich der
Autor dieser Homepage, kontaktierbar über dieses Formular!